nntp2http.com
Posting
Suche
Optionen
Hilfe & Kontakt

Netzwerkfax

Von: Jan C. Faerber (faerber.jan@gmail.com) [Profil]
Datum: 05.12.2009 20:21
Message-ID: <dd25c884-53c6-4f6d-9927-0865fd4a3a38@g23g2000vbr.googlegroups.com>
Newsgroup: at.linux
Braucht ein Multifunktionsgerät unbedingt einen Treiber, damit es
angesprochen werden kann?
Und wenn ja: Kann man es dann schon im vorhinein vergessen, eine
Netzwerkfax zu betreiben, wenn das GUI bzw. die
Kommandozeilensteuerung nicht gestartet werden kann - also der
LexmarkX73 funktioniert super zum Drucken bei mir (Suse 11.0) - alles
was ich brauche - eine SW-Patrone. Aber Fax wäre halt toll, dann könnt
ich direkt vom Scanner wegfaxen - autsch... Scanner-Treiber müßte auch
funzen. shit...
Wenn nein - hat der Drucker einen Port / eine IP - oder muß die Zahl
erst zugewiesen werden - wie - urls - thx...

Nicht so schlimm - ich druck das Zeug einfach aus und stecks ins Fax
rein - Papier in die heilige Ordnung rein - wenigstens ein Duplikat
für den Staub und Schmierpapier und die Steinlaus - gähn - und ...
welche Seite ist da überhaupt noch wichtig? (rein ins alt.papier)

Beim Provider - Support hat man mir gesagt, dass man ein Netzwerk-Fax,
wenn es der Drucker unterstützt, einfach mit einer IP Adresse zu
Laufen bringen kann. Hat mein Fax dann auch eine Telefon-Nummer?
Und wie erfolgt die Abrechnung, wenn ich ein Fax schicke?
Kann ich vom Drucker aus ein Fax über den Scanner laufen lassen und an
eine z.B. Wiener Nummer Faxen???

Ganz abgesehen davon, dass es nicht funktionieren könnte. Ich bin
einfach zu faul nachzuschauen.
Bin einfach völlig perplex, dass soetwas funktionieren könnte.
Muß man das Fax / den Drucker direkt an einen Netzwerkrouter hängen
oder geht das auch über den PC?

so viele Fragen - so wenig Antworten - ein verficktes Manual würde es
schon tun. Ich bin schon zu müde zum Googlen.
Ich hätt da noch ein paar Fragen - - ähh. mir fallen keine ein - ich
müßt nachdenken...

[ Auf dieses Posting antworten ]

Antworten